Jan Costin Wagner, Eismond

„Kimmo Joentaa war allein mit ihr, als sie einschlief.“

Kimmo Joentaa, Polizeiinspektor im finnischen Turku, sieht seine junge Frau Sanna sterben. Der Krebs hat sie einschlafen und nicht mehr aufwachen lassen. „Halb bewusst hatte er geglaubt, gehofft, ihr letzter Atemzug werde auch sein Leben zum Stillstand bringen“, doch nun muss er versuchen wie unter Eis weiterzuleben und bekommt es mit einem Fall zu tun, in dem eine Frau im Schlaf erstickt wurde. Er betritt den Tatort und glaubt Sanna vor sich zu sehen.eismond_01

Kimmo Joentaa versteht die Leere, die den heimgekehrten Ehemann des Opfers überflutet, weil er die Betäubung durch die Berührung mit dem Tod und die daraus entstehenden menschlichen Extremsituationen kennt. Dann gibt es weitere Opfer und alle werden im Schlaf erstickt von einem Mörder, der durch Wände zu gehen scheint.

Faszinierende und hochliterarische Spannungslektüre, wie gemacht für die kalte Jahreszeit und kuschelige Nachmittage auf der Couch.

Die Reihe:

Eismond ist der Auftakt zu einer literarischen und tiefgründigen Reihe mit Kimmo Joentaa, die sich so leicht in keine Krimi-Schublade stecken lässt. Jan Costin Wagner beschreibt höchst melancholisch und poetisch die Innenwelten der menschlichen Psyche, auch die des Mörders. So baut er eine fast unerträgliche Spannung auf, die immer und immer wieder die Frage nach dem Warum aufwirft.

Reihenfolge der Kimmo Joentaa Romane:

  1. Eismond
  2. Das Schweigen
  3. Im Winter der Löwen
  4. Das Licht in einem dunklen Haus
  5. Tage des letzten Schnees

Jan Costin Wagner, Eismond, Goldmann, 320 Seiten, Taschenbuch, A 9,20 Euro, D 8,95 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.